Nach der Aufnahme (bzw.) obligatorische Verfahren


1) mit der Studentenbescheinigung bei der Ausländerbehörde konsultieren,

2) bei der Ausländerbehörde erhaltene Identifikationsnummer der Türkischen Republik (T.C.) beim Einwohneramt melden,

3) beim Landesinstitut für soziale Versicherung eine „allgemeine Krankenversicherung“ beantragen,*

4) die Krankenbescheinigung bei der Ausländerbehörde abgeben.

* Um bei der Ausländerbehörde zum ersten Mal eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ist eine Beantragung der „allgemeinen Krankenversicherung“ keine Pflicht, aber bei einer Verlängerung der Laufzeit des Passes etc. ist eine „allgemeine Krankenversicherung“ jedoch zwingend erforderlich. Beim Landesinstitut für soziale Versicherung müssen die ausländischen Studenten ab dem Zeitpunkt ihrer Registrierung an den Hochschulen, an den sie ihre Ausbildung durchführen, innerhalb von drei Monaten eine „allgemeine Krankenversicherung“ beantragen. Die ausländischen Studenten, die nicht innerhalb der drei Monate einen schriftlichen Antrag an das Landesinstitut für soziale Versicherung für die „allgemeine Krankenversicherung“ stellen, ist die Universität während der Studiendauer für entstehende Nachteile nicht verantwortlich.